Was ist Charleston?

Prohibition, Flapper, Speakeasies und vor allen der Charleston stehen gemeinhin und unmittelbar für die Roaring Twenies. Charlston galt als provokativ-unsittlicher Ausdruck des damals entfachten Zeitgeistes. Obwohl dieser Tanz sich in afro-amerikanischen Subkulturen entwickelte, wurde er als weißer Gesellschaftstanz etabliert.

Der klassische 20s-Charleston, welcher als Solo-, wie auch Partnertanz gepflegt wurde, bildet eine einflussreiche Grundlage für die späteren Tänze der Swing-Ära und taucht bis heute immer wieder in verschiedenen popkulturellen Tanzstilen auf. Unsere Charleston Kurse findest du hier.

Eine Demonstration der verehrungswürdigen Al Minns & Leon James: