Max Pollak

Der in New York lebende Österreicher Max Pollak ist einer der Stars der internationalen Stepptanz-Szene.

Max Pollak ist der Erfinder von RumbaTap. Er ist das einzige nicht-kubanische Mitglied der legendären Rumba-Gruppe Los Muñequitos de Matanzas.

Max arbeitet mit den Top Künstlern aus der Jazz, Klassik und Weltmusikszene (Ray Brown, Gregory Hines, Chucho Valdés).

Seine große Stärke ist, alle diese Stile durch die Kraft des Tanzes und Rhythmus zusammenzubringen und dabei auch das Publikum mitzureissen.

Darüber hinaus ist er dafür bekannt, klassische Musik einem breiteren Publikum zu öffnen, indem er zusammen mit klassischen Musikern in renommierten Konzerthäusern und Festivals wie dem Wiener Konzerthaus, dem Schleswig Holstein Musik Festival und dem Teatro Nacional Havana auftritt. Erleben konnte man ihn zudem im New Yorker Lincoln Center und in Washingtons Kennedy Center. Mit Morton Gould’s “Tap Dance Concerto” gastierte er unter anderen bei Baltimore Symphony in Maryland, Duluth Superior Symphony Orchestra in Minnesota, dem Plano Symphony Orchestra in Texas und dem Kitchener-Waterloo Symphony Orchestra in Toronto. Max Pollak ist Dozent am Sarah Lawrence College in New York. Mit seiner Gruppe RumbaTap ist er rund um den Erdball zu erleben. Seine erste CD RumbaTap erschien 2015.

Auf seinem Gebiet hat er die wichtigsten Auszeichnungen und Nominierungen erhalten: den Flo-Bert Award, Hoofer Award von der American Tap Dance Foundation, eine Bessie Award Nominierung und eine Artist’s Fellowship für Choreographie der New York Foundation of the Arts. Weltweite Bekanntheit erlangte er durch seine hohe Musikalität und seine höchstindividuelle Art und Weise, afro-kubanische Musik und Tanz mit rhythmischer Bodypercussion sowie Stepptanz zu mischen.